RUCKKEHR

VALENTINE TESSIER

Theater- und Filmschauspielerin, die Pressagny L' Orgueilleux zwischen zwei Kriegen gelebt hat.

Herzenfreundin von Gaston Gallimard, Herausgeber hatte sie sich zu 1912 in etwa seiner eingerichtet(untergebracht), im Haus, das in der Bäckerei, im Gegenwärtigen n°30 des Weges von Andelys trotzte.

Am 5. August 1892 in Paris geboren, ursprünglichen Vaters französisch aber in Odessa, in Rußland, und aus russischer Mutter hervorgegangen, die aus heiligem Péterbourg zur Welt gekommen ist.

Man sagte seines(ihres) Vaters : " es ist ein Ingenieur russischer Dichter.

Sein(ihr) Urgroßvater hatte Frankreich von Treue zum Herzog von Richelieu während der revolutionären Periode vermieden.

Die junge Valentine folgte mit Schwierigkeiten ihren Primärläufen(Primärunterricht).

Sie sagte sich schlecht Schüler, sie hatte den Eindruck, ihre Zeit(Wetter) der Schule zu verlieren, außer , wenn eine Bestrafung ihn verpflichtete, Fabeln des Brunnens zu lernen(mitzuteilen).

Würfel der age von 10 Jahren ließ sie ihre Mitschüler, sogar schluchzen, seine(ihre) Lehrerin hatte die angefeuchteten Augen von Träne, wenn sie Gedichte von François Coppée aufsagte.

Sie erhielt schwer ihr Studiumsprimärzeugnis im Kindergarten von Montrouge, dann Wahrsager, in einer Schneiderwerkstatt cousette.

In sechzehn Jahren dann , welche seine(ihre) Arbeitsfreundinnen mit Alexandrinischen begeisterte(entführte), ist sie wegen Paul de la Comédie französisch bemerkt, der ihn ins Theater einführt.

Während dieser Läufe(Unterrichtes) sagte Valentine, Paul MOUNET beharrte, mir Rollen rauh und gewaltsam bearbeiten zu lassen.

Ich wunderte mich , mich in genauso harte Personen abgeschoben zu sehen, die mir zu passen nicht schienen.

Er liefert mir eines Tages davon die Erklärung : Du wenn ich du er dort gesagt war, wer mir die Schulter ihrer Fleischerkraft knetet, bist du eine Blonde(helle Bier), die ein Temperament brauner hat.

Der große Traum von Valentine bestand darin, ins Konservatorium einzutreten, das sie zur französischen Komödie führte.

In fünf Aufschwungen war sie im Eingangswettbewerb abgelehnt.

Um zu leben, war sie verpflichtet, Rundreisen in der Provinz mit dem Komiker GALIPAUX zu machen.

Endlich trifft sie Jacques COPEAU, der sie in der Szene auf den Brettern des Alten Taubenhauses schiebt(bringt).

Während des Krieges 1914-1918 verbannt er ihn in den USA, tötet sie in der Arbeit. Der Rhythmus war höllisch, sie seufzt, ein neues Schauspiel(Vorstellung) alle zwei Wochen erst Jahreszeit, alle Woche, pausenlos zweit! Ich habe alles gespielt.

1920 ist die Rückkehr des Alten Taubenhauses zu Paris triumphierend.

Valentine erinnert sich an das Geständnis, das von SPAN in ihrem Thema(Subjekt) zugeflüstert ist: Ich glaube, daß ich nichts im Theater jemals gehört habe, das mich so aus Vergnügen gemacht hat.

1924 mit Louis(Ludwig) JOUVET in der Komödie der Felder Elysées, schafft sie die Personen der ersten Stücke(Zimmer) von Jean GIRAUDOUX.

Die schönste Erinnerung, an die Valentine mochte(liebte), zu erinnern, lag 1929. Am nächsten Tag nach der Premiere von Amphitrion 38 von Jean GIRAUDOUX oder spielte sie mit Louis(Ludwig) JOUVET und Pierre RENOIR, sie hatte eine große Menge Bewunderungskarten bekommen(empfangen). Unter dies Glückwunsch, endete ein langer Brief(Buchstabe) von einem Heiratsantrag.

Es handelte sich ein Pennäler des Gymnasiums Louis groß, 18 Jahre alt, der Georges Pompidou hieß !

Handschreiben endete so. Ich bitte(frage) Ihnen um ihre Hand, um mich ihm respektvoll zu neigen und ihn(sie) meiner Lippen zu berühren.

Valentine TESSIER hatte eine, sehe einzig(einzigartig), eine faszinierende Anwesenheit. Echtes Theatertier der Rasse der größten Schauspielerinnen. Sie spielte hauptsächlich die Damen der Welt und die Personen unterschieden.

André GIDE sagte ihrer : Es ist eine schöne samtige Frucht.

Colette schrieb ihm. Valentine, sind Sie von Kopf bis Fuß Korn muscat , das warm und vergoldet ist. Er zögert mir, dieses Maul sehr lebhaft wiederzusehen, das nur für Sie ist.

Sie hatte ihr auch genannt : Die Vollkommene, die Herrliche, das alles Frau.

Die Theaterkritik der 30er Jahre ist einstimmig. Michel saint Denis erklärt, warum sie die Weiblichkeit so gut verkörpert. Glänzen auf Szene, ihr soll es in seinem Leben selbst, das brennend immer gewesen ist. Valentine ist des Volkes, das russische Blut fließt in seine Venen(Adern), in französisches Blut vermischt, aber zweifellos , des Volkes, hält sie ihren gesunden Menschenverstand, ihre Selbsterniedrigung und ihre Geduld, ihre Munterkeit auch , die sie niemals verläßt. Ganz in ihr ist einfach, sagte GIRAUDOUX.

Aber das Kino ?

In Augen von Valentine, vertritt er den armen Verwandten.

Dennoch, Frau BOVARY von RENOIR gespielt , erklärt(meldet an) sie: Ich habe versucht, aus der Heldin(Heroin) zu machen, die ich, eine Frau sehr Wiesen der anderen Frauen und zu allen Abständen(Unterschieden) trotzdem fähig, verkörpere. Ich glaube, daß Flaubert nicht verraten gewesen sein wird.

Jahrelang 20 und 30, hatten die pressécagniens die Begegnungsfreizeit Valentine in jeder Einfachheit und die Einrichtungen Hauses zu bewundern.

Der mouluré Kreisbogen, der die Eingangstür und den Badesaal einrahmt, der die Bewunderung ihrer Gäste machte

Alles, dort war, Wände grün, die sanitär sind und Beleuchtungen. In der Epoche war es ein sehr kühner Dekor.

Der Filmfachmann Jean RENOIR, mit dem sie gearbeitet hatte, kam Frau BOVARY oft , sie in ihrem Haus, das ist pressagny , zu sehen.

Während des Krieges 1939-1945, während sie sich in England geflüchtet hatte, extasie ein deutscher Offizier, der wünscht, ein Haus zu beschlagnahmen, vor dem berühmten Badesaal.

Valentine TESSIER hatte ein Mädchen Alice, nach dem Personenstand, sie hieß Alessa FELSEMBERG.

Sie war in England 1917 zur Welt gekommen

Im Gegenteil ihrer Mutter, hatte sie sich zurechtgesetzt und trug das kurze Haar.

Die Heirat von ALICE fand Pressagny die Hochmütige statt. Heiratete sie Jacques GOLDWASSER ? Medizinstudent, am 8. Juli 1939 um elf Uhr morgens. In der Epoche befand sich das Bürgermeisteramt angesichts der Kirche im Haus, das die Ecke(Winkel) der Straßen Robert Connan und aus dem Weinberg von Aître macht. Einer Zeuge der Heirat hieß Paul CEZANNE  ! Kein berühmter Maler, war seit 33 Jahren, aber vielleicht ein Glied seiner Familie gestorben, wer war Pariser und ohne Beruf.

Der Bürgermeister, Léon GUINEL glaubte, daß die Braut Valentine war und sich an sie wendend: Nehmen Sie sich Gatten bitte. Vor dem Geschenk(Erstaunen) der Beistand(Zuhörerschaft), das Jean MARAIS und Jean COCTEAU rechnete, verstand er seinen Irrtum und murrte im Ohr von Valentine : Entschuldigen Sie könnte sehr geehrte Frau man sich dort irren, dann , sich zur wahren Braut umdrehend, er fügte hinzu : Ich wünsche Ihnen, eine genauso berühmte Schauspielerin wie ihre Mutter zu werden.

Aber Alice wurde keine Schauspielerin. 1944 in der amerikanischen Armee wie Krankenträger, dann Lastwagenfahrer angestellt(verpflichtet), wurde sie ein Leutnant, nahm mit Mut an der Befreiung von Frankreich und von Deutschland des nazistischen joug teil. Die Folge ihres Lebens war sehr traurig. Der Gott Bacchus hatte ihn envoûtée. Sie kam in pressagny oft, die Dorfbewohner, fand sie nett, fand sie dort einige Freunde wieder , um eine gute Flasche und Zigaretten zu teilen. Sie ließ sich am 11. Februar 1950 scheiden und starb in einem Zimmer von Dienstmädchen oder sie lebte von 1964 allein.

Sieben Jahre, später , nach zwölf Abwesenheitsjahren im Schauspiel(Vorstellung) übergab sich Valentine von der Arbeit. Jean - Claude BRIALY bot ihm die Hauptrolle seines Filmes HECKENROSE, dieser einer schelmischen Großmutter, mit Enthusiasmus voll, an, die mit seinem(ihrem) zwölf Jahre alt Enkel besser entent , als mit dem Rest seiner Familie.

Eine Karriere in 79 Jahren wieder anzufangen, ist das ausgezeichnet, erklärte sie, vor allem , daß die Benutzungen(Stellen) vielles Damen keine Straßen laufen, man zieht ihnen die Gangster vor. Jean - Claude BRIALY hatte nur, sich seiner Entdeckung zu verdingen, seine Anwesenheit ist wunderbar, er freute sich.

Dann verließ sie ihre Wohnung der Straße Heiliger James Neuilly auf seine , um sich LIGUGE Wiesen von Poitiers zurückzuziehen. Endlich geschahen die letzten Jahre Lebens auf der Azurnen Kennziffer(Notierung) im CANNET in den Seealpen.

In einigen Monaten vor ihrem Tod Durchgangs in Wetten, vertraute sie dem Maler Christian FREYBURGER an :

Ich habe Angst vor dem Tod niemals gehabt, das Leben ist nur ein Durchgang. Blutjung habe ich die Idee gehabt, eine Gruft im Friedhof von Pressagny L' Orgueilleux bauen zu lassen. In diesem schönen normannischen Land, bin ich mit dem Mann völlig glücklich gewesen , den ich, der Herausgeber Gaston GALLIMARD angebetet habe . In diesem Dorf, er will meine, mein erstes Haus angeboten, also in diesem Dorf, in einigen Metern von ihm ich immer schlafen.

Nach einem Sturz, der ihm das Becken aufgebrochen hatte, stirbt sie am 11. August 1981 in 89 Jahren, in Hospital von Thalassotherapie von VALLAURIS.

Sie war Commandeur der Ehrenlegion der Künsten und der Briefe(Buchstaben).

Die Verleihung(Überlassung) im Friedhof, der ist pressagny , ist am 27. Februar 1929 erworben gewesen.

Mit Valentine ruhen :

Olga TESSIER, die VON BORNHAUSER zur Welt gekommen ist - 1854-1940.

Alfred TESSIER 1889-1944.

Charlotte TESSIER, die PAVALLON-1895-1976 zur Welt gekommen ist

Alice TESSIER 1917-1964

Es ist das zweite Grab rechts , von der grundlegenden Tür eintretend.

Remy LEBRUN

HOHE VON SEITE

RUCKKEHR