RUCKKEHR

DIE KIRCHE

 

 

 

 

 

 

 


Unter der Schirmherrschaft Heiligen MARTINS gestellt seiend

Die alte Kirche, die 1944 von den Beschießungen zerstört(vernichtet) ist, war im zwölften Jahrhundert von den Mönchen der Abtei von Bernay gebaut gewesen.
Sie besitzte zwei Schiffe und einen Kirchturm pyramidenförmiger Sektion.
Zwei barocke Altäre schmückten den Chor,          (hier beigelegtes Foto zu sehen).

 

Eglisehotel.jpg ( 39588 Bytes)


Nach dem letzten Krieg mit den Finanzen, die aus Kriegsschäden herkommen, vertraute die Stadtverwaltung einen Rekonstruktionsentwurf dem Architekten großer Preis von    Rom Henri POTTIER und ihr Stellvertreter Jean TESSIER an, das Modell war am Anfang Jahr 1950 vorgestellt.
Das Unternehmen LANCTUIT übernahm Verwirklichung.
Die Eröffnung fand 1956 statt.
Die Kirchenfenster des Künstlers(Künstlerin) RISSE waren von ihrem Autor in den 70er Jahren zerbrochen.
Das Gebäude ist auf den alten Gründungen wieder aufgebaut gewesen, die Wände mit ihr gegenstark, Seite stellt, sind bewahrt gewesen.
Die Glocken, während der Beschießung sind unberührt wiedergefunden gewesen, sie sind im gegenwärtigen Kirchturm zurückgestellt gewesen.
Drei Statuen sind, die vielfarbige Jungfrau des Fünfzehntels Jahrhunderts, der Christus in den Beleidigungen, und der heiligen Madeleine geordnet, die aus dem Priorat der Madeleine herkommt.
Die angelots, die den Altar in einrahmen (Eiche des siebzehnten Jahrhunderts, kommen aus einem alten(ehemaligen) Altar her.
Die Waffen, die die Tür der Sakristei schmücken, entsprechen in der Familie ARCONA Eigentümer(Eigentümerinnen) des angrenzenden Schlosses und Herren von Pressagny ab 1573.
Das Volumen(Band) dieses Gebäudes, ohne Pfeiler erlaubt eine gute Sichtbarkeit
 

RÉMY LEBRUN.

HÖHE VON SEITE

 

RUCKKEHR